Der Fanclub in Mecklenburg-Vorpommern

Nachträglicher Bericht mit Bildern zu unserem Pfingtsausflug 2019!
Diesmal ging unsere Reise nach Mecklenburg-Vorpommern
1. Tag Anreise mit einer tollen Brotzeit und Stopp in Potsdam Besuch vom Schloss Sanssouci. Ein Mythos, der mit dem Namen des sicher berühmtesten Monarchen Preußens verbunden ist: Allen nur bekannt als Friedrich der Große oder der “Alte Fritz” – ein komponierender Flötenspieler und kampferprobter Feldherr, gerne tolerant und gleichzeitig taktlos. König Friedrich II. (1712–86) schaffte die Folter ab, prägte Bonmots und machte aus seinem Königreich eine Großmacht. Zum Mythos von Sanssouci gehört, dass das bezaubernde Lustschloss in Potsdam als krakelige Skizze auf einem Blatt Papierinklusive Tintenklecks begann.
Ein Schloss für die Sorglosen
Unter der kleinen Kuppel des rund hervortretenden Mittelteils ist das Motto des Lustschlosses zu lesen: “Sans Souci” – ohne Sorge. Wo Wein und Feigen wachsen, wollte der preußische Regent nach seinem Einzug am 1. Mai 1747 ungestört von der harten Realität der Regierungsgeschäfte leben.
Schließlich Zimmerbelegung im Hotel am Markt in Altentreptow
Altentreptow ist eine Kleinstadt im Amt Treptower Tollensewinkel im Nordosten des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte im Landesteil Vorpommern des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Der Ort bei Neubrandenburg mit rund 5.000 Einwohnern stellt ein Grundzentrum dar.
2. Tag Rundfahrt durch die Mecklenburgische Seenplatte mit einer Ganztagesführung
Burg Stargard ist eine Kleinstadt südöstlich von Neubrandenburg im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im Bundesland Mecklenburg-
Vorpommern. Auf dem Burgberg steht die mittelalterliche Burg Stargard, welche der Stadt und der Herrschaft Stargard ihren Namen gab
Danach eine unvergessliche Fährüberfahrt und ein Wandertag der seines gleichen sucht in Feldberg:
Die Luzinfähre ist ein einmaliges skurriles Erlebnis und bringt Besucher auf dem Schmalen Luzin von einem Ufer zum anderen (Luzinsee)
Die amtsfreie Gemeinde Feldberger Seenlandschaft liegt im Südosten des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Am 13. Juni 1999 wurden die Stadt Feldberg und die Gemeinden Conow, Dolgen, Lichtenberg und Lüttenhagen zusammen in die neue Gemeinde Feldberger Seenlandschaft überführt.
Aber wir wurden entschädigt mit der endlich gefundenen Gaststätte (Carwitz)
3. Tag Stadtbesichtigung Waren mit Führerin. Danach bekamen wir ein köstliches Fischbrötchen und begaben uns auf die auf unsere Müritz Schifffahrt mit Kanalfahrt zum Kölpinsee (3-Seenfahrt). Auf unserem Schiff gab es dazu Kaffee und Kuchen.
4. Tag Stadtführung in Neubrandenburg am Tolensesee
Neubrandenburg ist die Kreisstadt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist eines der vier Oberzentren der Hauptort im Südosten mit rund 65.000 Einwohnern und einem etwa 420.000 Einwohner umfassenden Einzugsgebiet.
Selbstverständlich war ein Besuch der Konzertkirche
Wir liesen uns am Tolensesee im super Restaurant Badehaus ein Mittagessen schmecken.
Nachmittags genehmigten sich viele noch ein Eis oder Kaffee am Markplatzcenter
5. Tag Die Heimreise (wieder mit einer kostenlosen Brotzeit) brachte uns zurück nach Floß.
Ich möchte mich bei allen Teilnehmern unserer 5 Tagesfahrt recht herzlich bedanken. Wir erlebten fünf wunderbare Tage in Mecklenburg- Vorpommern. Bedanken möchte ich mich auch bei allen Spendern für Kuchen, Wurst und Getränke. Ein großer Dank gebührt meinem Helfer und Mitorganisator Christian Haberkorn. Also bis „Nächstes Jahr”. Ein großer Dank gebührt auch unserem klasse Busfahrer Tobi.

Gerhard Stadler

Bildersession  von Christian Haberkorn . . .

4 Kommentare zu „Der Fanclub in Mecklenburg-Vorpommern“

  1. Es waren schöne Tage in Meklenburg..vielen Dank für die gute Organisation…wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt.
    Ursula und Peter Girke

  2. Wir möchten uns auch recht herzlich für die Fahrt zur Mecklenburgischen Seenplatte bedanken. Es waren fünf schöne und lustige Tage. Freuen uns schon auf nächstes Jahr.

    Gruß
    Heidi und Günter

  3. Ich möchte mich für die Durchführung der Fahrt in die Mecklenburgische Seenplatte, auch im Namen meiner Familie, recht herzlich bei unserem 1. Vorstand Gerhard Stadler bedanken.
    Es waren fünf schöne Tage.
    Mein Dank gilt auch allen Teilnehmer und den Spendern der Kuchen und Verpflegung.

    Gruß
    Christian Haberkorn

  4. Möchte mich bei allen Teilnehmern unserer 5 Tagesfahrt recht herzlich bedanken. Wir erlebten 5 wunderbare Tage in Mecklenburg Vorpommern.Bedanken möchte ich mich auch bei allen Spendern für Kuchen, Wurst und Getränke. Ein großer Dank gebührt meinem Helfer und Mitorganisator Christian Haberkorn.

    Also bis”Nächstes Jahr”
    Gerhard Stadler

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.